Im Rahmen der Vorschultreffen durften alle 39 Vorschulkinder in den vergangenen beiden Wochen das Aichacher Krankenhaus besuchen.
Dieser Ausflug hat sich in den letzten Jahren bereits zur Tradition entwickelt und wird von den Kindern immer mit Spannung erwartet. Die Kinder durften sich über eine Führung durch verschiedene Bereiche des Krankenhauses freuen. Angefangen beim Behandlungsraum, wo die Kinder lernten wie wichtig es ist einen Mundschutz, sowie eine Haube, zum Schutz vor Infektionen, zu tragen. Es wurden die Vitalfunktionen gemessen und die Kinder wurden spielerisch an Puls und Blutdruck messen herangeführt. Außerdem durften sie durch ein echtes Stethoskop ihr Herz abhören und lernten dabei wie viele Schläge ein Herz pro Minute macht. Ihnen wurde vorgeführt wie man eine Platzwunde näht und das man im Ernstfall keine Angst davor zu haben braucht. Auch in das Labor durften sie hineinschauen, ebenso wie in den Kreissaal. Der Raum in dem die Babys geboren werden, faszinierte die Kinder ganz besonders. Neben all den spannenden, aber auch ernsten Themen durfte natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen. So stand als nächstes das Probeliegen in einem richtigen Krankenhausbett auf dem Plan. Dabei hatten die Kinder sichtlich ihre Freude als das Bett auf alle möglichen Positionen eingestellt wurde.
Zum Ende des Besuchs im Krankenhaus wurden alle Kinder noch mit Pflastern und Verbänden versorgt und wer besonders mutig war, konnte sich sogar einen Gips anlegen lassen. In jedem Fall hatten die Vorschulkinder einen spannenden Tag von dem sie bestimmt noch lange berichten werden und haben neben jeder Menge Spaß auch noch viele alltagsrelevante Dinge gelernt. Bei Getränken und Krapfen ließen sie den Besuch ausklingen und bedankten sich herzlich beim Krankenhaus Aichach für die Führung. Nun hoffen auch die zukünftigen Vorschulkinder, dass sie nächstes Jahr in den Genuss kommen das Krankenhaus Aichach zu besuchen.